Meldung:

  • Mettmann, 21. November 2017

SPD-Kreistagsfraktion: „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit auch im Jobcenter“


Stephan Schnitzler
Im Jobcenter des Kreises Mettmann ME-Aktiv sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt, die einerseits von der Bundesanstalt für Arbeit (BA) und andererseits von den Städten und dem Kreis entsandt werden. Für diese gelten jeweilig unterschiedliche Tarifverträge, die die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die von der Bundesanstalt entsandt werden, deutlich besserstellen. Dies betrifft sowohl die Entlohnung als auch die Karrierechancen.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Jobcenters müssen sich in einem hochkomplexen Rechtsbereich bewegen und dies bedarf einer entsprechend langen Einarbeitungszeit. Es ist festzustellen, dass gerade in diesem Bereich die Personalfluktuation ausgesprochen hoch ist.

Die SPD-Kreistagsfraktion geht davon aus, dass die unterschiedliche Tarifsituation und die Ungleichbehandlung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wesentliche Ursache dieser Fluktuation ist.

Stephan Schnitzler, sozialpolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion: „Es ist ein Skandal und kaum vermittelbar, wieso der kommunale Mitarbeiter am Schreibtisch gegenüber bis zu 600 € weniger pro Monat für dieselbe Tätigkeit bekommt als der Kollege von der Bundesanstalt. Diese Ungleichbehandlung wirkt sich mittelfristig negativ auf das Team aus. Dies muss geradezu naturgemäß zu Motivationsverlusten führen“.

Die SPD-Kreistagsfraktion hat deshalb für die Sitzung des Kreissozialausschusses am kommenden Donnerstag eine Anfrage gestellt, welche Möglichkeiten die Verwaltung sieht, diese Ungleichbehandlung zu beseitigen.

START
THEMEN
PARTEI
FRAKTION
SGK
MITMACHEN
GESCHICHTE DER SPD
PRESSE
ANSICHTEN