Übersicht

Meldungen

A 44: Lückenschluss rückt näher

„Ich freue mich, dass jetzt das Autobahnteilstück Hetterscheidt–Hofermühle eröffnet wird“, sagt Kerstin Griese. „Gleichzeitig ist es aber problematisch, dass die Anbindung der A 44 an die A 3 immer noch nicht…

#spderneuern: Parteivorstand stellt Fahrplan und erste Ideen vor

Wir wollen uns als Partei erneuern – programmatisch und organisatorisch. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. #SPDerneuern. Das ist unser Thema.

Kerstin Griese und die SPD laden ins Bürgerhaus Ratingen ein

Kerstin Griese und die SPD laden am Samstag, 17. März, 13 Uhr, ins Bürgerhaus am Ratinger Marktplatz ein. „Ich möchte mit den Bürgerinnen und Bürgern über die Perspektiven der künftigen Regierungsarbeit ins Gespräch kommen“, sagt Griese, die als Parlamentarische Staatssekretärin der Bundesregierung angehören wird.

Bild: Schrapers

Parlamentarische Staatssekretärin beim Minister für Arbeit und Soziales

Kerstin Griese wird Parlamentarische Staatssekretärin im Arbeits- und Sozialministerium. „Ich freue mich sehr auf die Aufgabe, gemeinsam mit Hubertus Heil für dieses Themenfeld arbeiten zu können“, sagt die Ratinger Abgeordnete. „Soziale Gerechtigkeit, Chancen für alle Menschen, die Zukunft des Arbeitsmarktes und die Inklusion von Menschen mit Behinderung sind mir Herzensanliegen.“

Starke Betriebsräte, starke Arbeitnehmerrechte

„Starke Betriebsräte garantieren die Arbeitsnehmerrechte und gehören zu einer starken Demokratie.“ Kerstin Griese ruft dazu auf, sich an den in vielen Unternehmen des Kreises Mettmann stattfindenden Betriebsratswahlen zu beteiligen und die Kandidatinnen und Kandidaten der DGB-Gewerkschaften zu unterstützen.

Auszählung des SPD-Mitgliedervotums 2018 – Bericht von Kevin Rahn

Seit dem Ende der Koalitionsverhandlungen ist die Abstimmung von uns SPD-Mitgliedern in aller Munde. Wir sind die einzige Partei, in der jedes Mitglied selbst und direkt über eine Regierung entscheiden kann. Das unterscheidet uns Genossen von den meisten Parteien im Bundestag, die indirekte Delgiertenabstimmungen nutzen. Doch wie lief diese Abstimmung nun eigentlich ab? Wie sah es aus im Motor der deutschen Politik? Dieser Bericht soll die Situation für alle nachvollziehbar machen:

Bild: Schrapers

SPD: Reformmotor der großen Koalition

„Die SPD wird der treibende Reformmotor in der Bundesregierung sein“, sagt Kerstin Griese. „Das ist der Auftrag, den uns die Parteimitglieder auf den Weg gegeben haben.“ Die SPD-Kreisvorsitzende, die auch dem Bundesvorstand ihrer Partei angehört, freut sich über die sehr hohe Beteiligung am Mitgliedervotum und die 66-prozentig Zustimmung zum Koalitionsvertrag. „Das ist mehr als ich erwartet habe“, so Griese. „Trotz Regierungsbeteiligung müssen wir unser Profil schärfen und dürfen Kompromisse nicht als sozialdemokratische Erfolge verkaufen. Ich bin davon überzeugt, dass wir die Fehler der letzten Wahlperiode nicht erneut machen werden.“

Bild: Schrapers

Die SPD diskutiert über den Koalitionsvertag

Die Kreis-SPD hat in Erkrath den Koalitionsvertrag diskutiert. „Es gibt gute Argumente für beides, für ein Ja und ein Nein“, sagte Kerstin Griese zu Beginn. „Was gibt es besseres, als dass alle Mitglieder entscheiden dürfen? In der SPD gibt es mehr Demokratie als in allen anderen Parteien“, so Griese. „Wir müssen sagen, was hundert Prozent SPD-Position ist. Wir haben in den letzten Jahren viel zu oft den Kompromiss gefeiert.“ Es gehe darum das sozialdemokratische Profil zu stärken, warb Griese für eine Erneuerung der SPD und die Zustimmung zum Koalitionsvertrag. Sie wies in ihrer kurzen Einführung auf die Verhandlungserfolge sozialer Arbeitsmarkt, Rente, Pflege und Bildung hin.

Diskussion zum Koalitionsvertrag

Der Abstimmungsprozess läuft vom 20. Februar bis zum 2. März, so dass den Mitgliedern auch nach dem Besuch der Veranstaltung noch genügend Zeit habt, abzustimmen.

Deine Stimme zählt!

Ob die SPD in eine Regierung mit CDU und CSU eintritt, entscheiden bei uns die Mitglieder. Jedes Mitglied kann im Rahmen des Mitgliedervotums mitentscheiden. Jede Stimme zählt.

Kreis-Mettmann-Delegierte: Mehrheitlich pro Koalitionsverhandlungen

Die Delegierten des Kreises Mettmann haben auf dem SPD-Bundesparteitag mehrheitlich dem Antrag zugestimmt, in Koalitionsverhandlungen einzutreten und dabei in den Bereichen Arbeit, Flüchtlinge und Gesundheit für klare sozialdemokratische Akzente zu sorgen. Shamail Arshad (Velbert), Andrea Rottmann (Mettmann) und das Parteivorstandsmitglied…

Bild: Schrapers

Konsequent gegen Antisemitismus vorgehen

Kerstin Griese hat sich in einer Bundestagsrede dafür ausgesprochen, dass die Bundesregierung einen Antisemitismusbeauftragten ernennt. „Judenfeindlichkeit spielt in Deutschland leider eine immer noch zu große Rolle“, sagte die SPD-Abgeordnete am Rande der Parlamentsdebatte.

Bild: © geralt /pixabay.com

Dieselfahrverbote im Kreis Mettmann verhindern

„Die heute vereinbarten Maßnahmen des Dieselgipfels sind ein wichtiger Schritt“, stellt die SPD-Kreisvorsitzende Kerstin Griese fest. „Aber sie reichen nicht aus, um Fahrverbote in Mettmann und Langenfeld wirklich auszuschließen.“ Griese fordert ein umfassendes Investitionsprogramm für nachhaltige Mobilität. „Dazu gehören bessere…

Bild: Schrapers

Forum Ehrenamt: Tagung in Berlin

Vier spannende Tage hat das Forum Ehrenamt Niederberg/Ratingen in der Bundeshauptstadt verbracht. 47 ehrenamtlich Aktive sind auf Einladung von Kerstin Griese zu der Tagung in Berlin gekommen, haben miteinander diskutiert und sich ausgetauscht. Die SPD-Abgeordnete Griese zeigte sich nach einen…